Die verursachungsgerechte Zuordnung von Energieflüssen, insbesondere elektrischer Energie, stellt besonders für KMU, sowohl aus technischer als auch finanzieller Sicht, häufig eine Hürde dar. Im Zuge des Forschungsprojekts sustainKMU hat die si-automation GmbH gemeinsam mit der Universität Siegen eine Messsensorik-Lösung im Kofferformat entwickelt, um Stromverbrauchsdaten im industriellen Umfeld über einen flexiblen Zeitraum zu erfassen.

Der mobile Messkoffer lässt sich im laufenden Betrieb installieren, da der Strom berührungslos über Rogowski-Spulen gemessen wird. Durch die kompakten Abmessungen besteht die Möglichkeit, den Messkoffer auch an weniger gut zugänglichen Unterverteilungen in Betrieb zu setzen. Des Weiteren verfügt der Aufbau über ein, in einem weiteren kleinen Koffer untergebrachtes, abgesetztes Touchdisplay zur einfachen Konfiguration der einzelnen Datenpunkte, um diese mit entsprechenden Metadaten zum gemessenen Gerät zu verknüpfen.

Durch das integrierte 4G-Modem können die aufgenommenen Daten standortunabhängig und autark von der jeweiligen stationären IT-Infrastruktur via MQTT an die Middleware gesendet werden, um dort die Konsolidierung und Weiterverarbeitung zu ermöglichen und entsprechende Mehrwertdienste auf die Daten anzuwenden.

Sollten Sie Interesse daran haben, den mobilen Messkoffer einmal in Ihrem Unternehmen einzusetzen und zu testen, schreiben Sie uns einfach an:

info@si-automation.de

sebastian.taugerbeck@uni-siegen.de

Kategorien: Projekt